Lesezeit: 5 Minuten

Hier schreiben unsere Kolumnisten Katja und Volker über Dinge und Situationen, die ein Paar im alltäglichen Leben so beschäftigen. Wie unterschiedlich Mann und Frau so ticken können, auch wenn die Beziehung sehr harmonisch ist, lest ihr hier.

Katja ist von Beruf Lehrerin an einer berufsbildenden Schule und ein echter Elvis-Fan. Volker arbeitet als Prüfstandstechniker in einem großen Industrieunternehmen und sein großes Hobby ist Motorradfahren. Das Paar hat sich 2010 kennen und lieben gelernt. Volker hat zwei Kinder aus erster Ehe. Beide mögen den Style und das Lebensgefühl der 50´er und 60´er Jahre. Zusammen betreiben sie den Blog kurvigeliebe.de, auf dem sie alles rund um die Themen Plus Size, Beauty & Lifestyle besprechen.

Alle Jahre wieder

Eigentlich sind wir ja ein echtes Traumpaar. Wir lieben uns heiß und innig, streiten fast nie, haben dieselben beziehungsweise sehr ähnliche Interessen und verbringen sehr gerne Zeit miteinander. Allerdings gibt es eine Zeit im Jahr, in der wir doch ziemliche Unterschiede an uns entdeckt haben und das ist: Weihnachten. In dieser Zeit gibt es nämlich so einige Knackpunkte, die uns jedes Jahr erneut daran erinnern, dass es wohl mal wieder weihnachtet.

Von Adventskranz bis Weihnachtsbaum

Katja: Während meinen Mädels beim Basteln glitzernder Türkränze, funkelnder Lichterketten bis hin zu üppig behängten Weihnachtsbäumen und Zimmerpflanzen die Weihnachtsherzen höher schlagen, bin ich ein echter Weihnachtsdeko-Muffel. Das Einzige was ich jedes Jahr haben möchte ist einen Adventskranz. Wobei Kranz noch nicht einmal das richtige Wort dafür ist, es ist eher ein Brett, das ich mit Kerzen und diversen großen und kleinen Kugeln dekoriere. Volker,- und da kommen wir zum ersten Weihnachtsknackpunkt, ist aber so wie meine Mädels und hätte gerne schonungslose Vollweihnachtsdekoration im Haus. Eigentlich doch echt untypisch für einen Mann!

Volker: Tja, leider muss bei uns weihnachtsdekotechnisch ja nicht viel geplant werden, denn Deko ist nicht wirklich ein Thema für Katja. Ich fände sie ja grundsätzlich gut, möchte mich aber nicht selbst darum kümmern müssen und da Katja dieses frauliche Gen zumindest an Weihnachten zu fehlen scheint, bleibt fast alles beim Alten. Eine Art Adventskranz haben wir schon und einen kleinen, weißen, künstlichen Baum. Aber letztes Jahr blieb dieser dann sogar auch im Keller, da bei uns ein kleiner Tyrann, unser Kater Barney, eingezogen ist. Ich bin überzeugt davon, dass er innerhalb von 10 Minuten den Baum zerstört hätte. Naja, aber wir lieben ihn eben mehr als den Weihnachtsbaum.

Weihnachtsmarkt

Katja: Ein weiterer Punkt ist, dass ich Weihnachtsmärkte nicht toll finde. Dieser fiese Glühweingeruch nervt mich ehrlich gesagt total. Da Glühwein aber zum Weihnachtsmarkt gehört wie das Amen zur Kirche, kann ich entweder alleine zuhause bleiben oder – Nase zu und durch – dann lieber doch mit meinem Mann und unseren Freunden über diverse Weihnachtsmärkte bummeln. Zum Glück gibt es ja auch noch heiße Schokolade mit oder ohne Schuss. Einen Kuss bekommt Volker nach seinem ersten Glühwein dann aber den ganzen Abend nicht mehr!

Volker: Für mich ist der Besuch des Weihnachtsmarkts mit Family & Friends immer ein vorweihnachtliches Highlight. Katja könnte aufgrund ihrer Abneigung gegenüber Glühwein gerne darauf verzichten, ich aber definitiv nicht! Es ist mir sogar so wichtig, dass ich für den Eröffnungstag eine WhatsApp-Gruppe gegründet habe. Wohl gemerkt, für einen Montag!

Geschenke, Geschenke, Geschenke

Katja: Weihnachten ist für mich nicht sehr eng mit Geschenken verknüpft. Ich habe übers Jahr hinweg immer ein offenes Ohr für die Wünsche der Anderen und schenke lieber einfach mal so zwischendurch etwas. Mit Volker und meinen zwei besten Freundinnen habe ich sogar ausgemacht, dass wir uns gar nichts zu Weihnachten schenken. Nicht, dass ich etwas gegen einen Douglas Gutschein hätte, aber noch lieber gehe ich gleich zusammen mit der- oder demjenigen shoppen.

Volker: Von meinen Kindern bekomme ich gefühlt immer eine mehrere Meter lange Liste mit hunderten von Wünschen. Die Auswahl gestaltet sich meist recht einfach und dank Internet sind die Geschenke sehr schnell besorgt. Alles also easy.  Doch was ganz und gar nicht so leicht ist, ist die Frage: Wie finde ich das ultimative Geschenk für meine Frau? Was soll ich ausgeben? Wen kann ich fragen? Warum höre ich meiner Frau nicht einfach zu, übers Jahr? Hmpf… Wobei, offiziell schenken wir uns ja nichts… Aber genau da ist ja auch der Haken. Man sagt das so und denkt aber insgeheim: Ich kann doch nicht Nichts schenken. ….Eben, aber was? Ohrringe? Nee, das ist zu banal… jetzt muss ich mal genau überlegen. Sie hat schon sehr oft geäußert, dass sie sich mehr Zeit mit mir wünscht. Ich bin in meinem Job sehr eingespannt und kann nicht wirklich loslassen. Für 2018 habe ich mir fest vorgenommen daran etwas zu ändern und für uns mehr gemeinsame Zeit einzuplanen. Wie und wo, das werde ich hier nicht verraten, Katja kann diese Kolumne ja auch lesen!

Das Fest der Liebe

Volker: Wenn man so glücklich ist wie wir, wünscht man sich wirklich nur eins: Gesundheit für unsere Familie (inkl. Barney) und unsere Freunde. Am Heiligabend gibt es jedes Jahr Rumpsteak und Spargelsalat mit Kräuterbaguette und ganz viele Plätzchen. Manchmal spielen wir noch Rummikub oder Kniffel oder aber wir erzählen den ganzen Abend und hören Weihnachtslieder von Elvis oder dem Rat Pack. Es ist wirklich immer sehr schön. Wir verbringen ihn immer bei meinen Schwiegereltern. Ich hoffe ich darf diesen Abend noch viele Jahre so erleben.

Katja: In der Adventszeit herrscht oft mehr Hektik als Besinnlichkeit, aber speziell am Heiligabend genieße ich die Ruhe. Früher wollte ich immer noch spätabends in die Stadt, um Party zu machen und zu feiern. Heute bleibe ich bewusst zuhause bei meinen Lieben und genieße das Zusammensein und vor allem die Liebe, die meine Familie ausstrahlt. Denn: „Ohne Liebe ist alles nichts!“ Dieser Spruch hängt bei uns an der Hauswand, neben dem Eingang und er begleitet uns das ganze Jahr über – nicht nur zu Weihnachten.

 

Links:

Blog von Katja und Volker kurvigeliebe.de
Verpackungsideen für Weihnachten