Geheimtipps für Berlin – von Mareike Flügge

Lesezeit: 4 Minuten

Modedesignstudentin Mareike Flügge zeigt dir in der Reihe Lieblingsorte ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze in Berlin. Kleine Geheimtipps, die du bei deinem nächsten Berlin-Trip nicht verpassen solltest.

Wir haben Mareike auf den Plus Size Fashion Days in Hamburg kennengelernt. Durch ihre sympathische Ausstrahlung und ihren unverwechselbaren Typ wurden wir auf sie aufmerksam. Ihr Instagram-Profil zeigt nicht nur ihre Begeisterung für Mode und Make up. Mareike leistet damit auch einen wichtigen Beitrag zum Thema Bodypositivity. Außerdem verriet sie uns, dass sie in der zweiten Staffel von „Curvy Supermodel“ unter den ersten 40 Teilnehmern war. Mareike studiert gerade Modedesign in Berlin und zeigt dir hier ihre Lieblingsorte in der Hauptstadt.

 

Les Soeurs Shop – mein Wohlfühlshop

Mareikes Geheimtipp Nr.1. Sie schwärmt: „Der Les Soeurs Shop ist eine super Anlaufstelle für schöne Kleidung in großer Größe. Diese Geschäfte sind ja leider recht rar. Sie verkaufen dort tolle Plus Size Jeans. Und es gibt dort auch wunderschöne Interieurartikel. Die Inhaberinnen des Shops sind super lieb und beraten einen auch ganz toll. Man fühlt sich dort direkt wohl und aufgehoben und verstanden. Ich glaube, das ist ganz wichtig für viele Frauen mit großen Größen, dass man im Laden nicht blöd angeguckt wird. Für alle Plus Size Mädels ist der Shop also definitiv ein Muss. Ich bin echt glücklich darüber, dass ich darauf aufmerksam geworden bin.“

Mareikes Extra Tipp:

„Regelmäßig findet hier ein Vintage Flohmarkt statt. Es ist wirklich eine unheimlich tolle Stimmung dort und man trifft viele Gleichgesinnte und kann sich super austauschen.“

LES SOEURS SHOP , Grolmanstraße 16, 10623 Berlin, www.les-soeurs-shop.de

 

 

Monkey Bar – Drinks mit Aussicht

„Die Monkey Bar im Hotel Bikini Berlin ist ein absolutes Go-To, nicht nur im Sommer. Aus den bodentiefen Fenstern und von der herrlich großen Dachterrasse hast du einen unbeschreiblich schönen Blick auf den Ku’damm, die Gedächtniskirche und den Berliner Zoo. Die Einrichtung ist total gemütlich, eine Mischung aus modern und orientalisch mit bunten Kissen, viel Holz, urigen Pflanzen. Tagsüber kannst du einen Cappuccino trinken und abends geniale Cocktails, alkoholisch und antialkoholisch, schlürfen. Empfehlen kann ich auf jeden Fall die hausgemachte Limonade, die ist wirklich super lecker.“ In der Monkey Bar tummelt sich die Berliner Szene und Leute die Wert auf gute Bars legen….und das alles bei bester DJ-Musik.

 

MONKEY BAR im 25hours Hotel Bikini Berlin, Budapester Straße 40, 10787 Berlin, www.monkeybarberlin.de

 

 

Berliner Kriminal Theater – mörderisch gut!

„Ich bin ein totaler Tatort-Fan, liebe Krimis und Thriller.“ schwärmt Mareike. In das kleine Theater im Stadtteil Friedrichshain hat sie sich sofort verliebt. „Ich war das erste Mal an Halloween mit meiner besten Freundin dort. Wir haben das Stück „Seelenbrecher“ gesehen. Es war spannend, witzig und das Ende eine totale Überraschung. Das Theater ist super süß und lauschig und hat eine ganz gemütliche Atmosphäre. ….und die Sitze sind auch für große Größen bequem. 😀 Ich finde, das ist eine ganz besondere Location für jedermann, egal ob jung oder alt.“

BERLINER KRIMINAL THEATER, Umspannwerk Ost, Palisadenstraße 48, 10243 Berlin, www.kriminaltheater.de

Nur drei Tipps für ganz Berlin? Natürlich nicht! Hier sind noch drei weitere tolle Hotspots für dich.

Museum für Naturkunde – Besuch beim T-Rex

„Das Naturkundemuseum sollte man auf keinen Fall verpassen. Vor allem wenn du Kinder hast. Überhaupt nicht langweilig, sondern zum Anfassen nah, erfährst du hier alles über Dinosaurier, Vulkane, die Evolution oder die Entstehung der Kontinente. Dort befindet sich beispielsweise ‚Tristan Otto‘, das Skelett eines Tyrannosaurus Rex und das weltweit größte Dinosaurier-Skelett. Ich mag ja Dinos und die sind wirklich einen Besuch wert.“ lacht Mareike

MUSEUM FÜR NATURKUNDE Invalidenstraße 43, 10115 Berlin

 

Kottiwood – Kult-Imbiss in Kreuzberg

„Das Kottiwood ist mein liebster Dönerladen in Berlin. Der Döner ist groß, der Preis total okay und die Pommes knackig. Alles wird hübsch serviert auf einem Holzbrett. Die Einrichtung ist sehr urig und holzig und man fühlt sich wohl dort. Wenn man in Berlin ist oder grad in der Nähe, lohnt es sich auf jeden Fall vorbeizuschauen. Und wenn man Döner mag, dann sowieso.“

KOTTIWOOD, Reichenberger Str. 175, 10999 Berlin

 

East Side Gallery – und die berühmte Kuss-Szene

„Die East Side Gallery ist ein ‚Überrest‘ der Mauer, einen guten Kilometer lang und somit das längste noch erhaltene Stück und bunt bemalt. Quasi eine Galerie der Geschichte unter freiem Himmel, das ganze Jahr über. Nach dem Fall der Mauer kamen viele Künstler aus der ganzen Welt nach Berlin, um sich auf dem restlichen Stück Mauer zu verewigen und ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Als die Mauer noch stand, waren auf der Westseite bereits Malereien an der Mauer zu finden. Nach dem Fall wurde auch dem Grau auf der Ostseite Farbe geschenkt. Eines der bekanntesten Kunstwerke ist der „Bruderkuss“ zwischen den ehemaligen Staatsmännern Breschnew und Honecker. Die East Side Gallery ist auf jeden Fall einen Besuch wert, vor allem für Menschen, die sich für Geschichte interessieren.“

EAST SIDE GALLERY, Mühlenstraße zwischen dem Berliner Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke, entlang der Spree.

Nicht verpassen:
Wir haben Mareike zum Thema Schönheit und Selbstbewusstsein interviewt. Den Beitrag dazu findet ihr hier.

Mehr von Mareike gibts hier
https://www.instagram.com/maikmoritz/